Menu

KRATZER AUTOMATION AG setzt auf der SITL 2019 den Fokus auf die Schnittstelle zwischen Straße und Laderampe

Eine vollständige digitalisierte Lieferkette wird für Logistikunternehmen immer wichtiger. Mit cadis ermöglicht die Kratzer Automation AG eine Automatisierung über sämtliche Schnittstellen hinweg. Auf der SITL in Paris stellt der führende Anbieter für operative Logistik-Software von 26.03. – 28.03.2019 die aktuelle Version von cadis vor. Im Mittelpunkt stehen dabei alle Vorgänge auf der Straße, im Hallenumschlag, an der Rampe und auf dem Hof.

„Die intelligente Planung und Optimierung von Touren ist äußerst wichtig für effizienten Transport und schnelle Lieferung ein entscheidender Hebel sowohl für Logistikbetriebe als auch für Transportunternehmen liegt aber auch häufig auf dem eigenen Betriebsgelände. Denn Umschlagslager, Verteillager oder Rampe und die Hoflogistik stellen oft Brennpunkte dar, an denen Prozesse stocken. Erst die Digitalisierung aller Prozesse der operativen Lieferkette garantiert auch eine höchstmögliche Auslastung der vorhandenen Ressourcen und reibungslose Übergänge an den verschiedenen Prozessschnittstellen.“, sagt Franz Renger, Logistikexperte bei der Kratzer Automation AG.

Kratzer Automation zeigt auf der SITL 2019 in Paris Lösungen, die eine komplette Digitalisierung des Straßentransport und der angrenzenden Intralogistik erlauben. Mit cadis, der operativen Logistiksoftware-Lösung von Kratzer Automation, werden alle Vorgänge auf Straße, Hof und Halle digital abgebildet. Unter dem Strich resultieren aus dem Einsatz von cadis sowohl erheblich höhere Gewinnmargen als auch eine höhere Kundenzufriedenheit durch zügigere Transportdurchführung sinkende Fehlerquoten und einen laufenden Überblick über den aktuellen Sendungsstatus.

Der Business Intelligence (BI) Baustein von cadis erlaubt Anwendern darüber hinaus die Steuerung, Überwachung und Analyse sämtlicher Daten auf der Transportkette. Darauf basierend sind Unternehmen in der Lage, Geschäftsprozesse über die gesamte Transportkette hinweg neu zu bewerten. Eine logische Verknüpfung von Einzeldaten zu relevanter Information unterstützt bei der Optimierung der Abläufe in der Halle, auf dem Betriebsgelände und auf der Straße.

International agierende Logistikkonzerne setzen ebenso auf cadis wie mittelständische Unternehmen und Speditionen. Darüber hinaus profitieren Hersteller aus der Bau- und Molkereibranche und aus dem Handel von den Vorteilen der Logistiksoftware-Lösung.

Auf der SITL 2019 in Paris werden Besucher die Möglichkeit haben, eine Demo von cadis unter belastbaren Live-Bedingungen zu erleben. Gäste haben am Stand des Unternehmens in Pavillion 1, Stand E61, außerdem Gelegenheit, das System selbst zu testen.

 

Über KRATZER AUTOMATION AG

Die KRATZER AUTOMATION AG liefert seit mehr als 35 Jahren prozessnahe Software-Lösungen für die internationale Automobilindustrie und die Transportbranche in Europa. Das Unternehmen ist mit mehr als 300 Mitarbeitern an den Standorten München, Stuttgart, Kassel und Wolfsburg vertreten. International engagiert sich das Unternehmen mit eigenen Gesellschaften in Frankreich, Großbritannien, Tschechien den USA und China. Mit cadis liefert KRATZER AUTOMATION im Geschäftsfeld Logistics Automation ein intelligentes Softwareprodukt für logistische Prozesse. Ein Transport Management System zur Planung, Durchführung und intelligenten Analyse aller operativen Arbeitsprozesse im Frachtgütertransport. Im Geschäftsfeld Test Systems plant, realisiert und modernisiert KRATZER AUTOMATION Prüfsysteme für Motoren, Turbolader, Getriebe und weitere Antriebskomponenten. 

 

Pressekontakt:

KRATZER AUTOMATION AG
Jens Isenbeck
Leitung Marketing & Presse
Gutenbergstr. 5
D-85716 Unterschleißheim

Tel.: +49-(0)89-32152-521
Fax: +49-(0)-89-32152-599
E-Mailpresse(at)kratzer-automation.com
Internet: www.kratzer-automation.com