Menu

Key visual: Digitale Karten
LOGISTICS AUTOMATION

Digitale Karten

Digitale Karten

Für Disposition und Monitoring werden die Abhol- und Zustelladressen, die aktuellen Standorte der Fahrzeuge, die aktuelle Verkehrssituation, zusätzliche Stoppinformationen und die gefahrenen Wegstrecken der Fahrzeuge angezeigt.

Die digitalen Karten sind in den Modulen cadisPUD und cadisFTL integriert und  unterstützen als Geo-Informationssystem die logistischen Prozesse im Nah- und Fernverkehr.

Optional ist digitales Kartenmaterial in Verbindung mit einer Navigationslösung als Ergänzung unserer Mobilanwendung erhältlich.

Die cadis-Funktion Digitale Karten beinhaltet:

  • Kartendarstellung
    Aufträge und Fahrzeuge werden in einer elektronischen Landkarte dargestellt. Voraussetzung dafür ist ein Mobilgerät im Fahrzeug, auf dem cadis installiert ist. Die Disposition der Aufträge kann mit grafischer Unterstützung per Drag & Drop direkt über die Karte erfolgen. Die Anzeige von wichtigen Zusatzinformationen wie Verkehrssituationen oder Wartezeiten bringt weiteren Nutzen bei der Planung und Disposition von Aufträgen.
  • Geocodierung
    Alle Aufträge werden automatisch geocodiert. Die Geokoordinaten des Abhol- bzw. Zustellortes werden ermittelt, um diese dann in der Karte darstellen zu können.
  • Ortung
    Die Fahrzeuge werden mit Mobilgeräten (optional mit einem integrierten GPS-Empfänger) ausgestattet und senden ihre Position regelmäßig an cadis.
  • Tourmonitoring
    Mit Hilfe aktueller Daten wird die geschätzte Ankunftszeit (ETA) fortlaufend neu berechnet und mit der geplanten Zeit verglichen. Abweichungen werden direkt ausgewiesen oder je nach Konfiguration automatisch als Nachricht versandt.

Nutzen:

  • Vereinfachte Disposition durch ergonomische Bedienung per Drag & Drop.
  • Leichte Orientierung auch in selten angefahrenen Dispositionsgebieten.
  • Vorsprung durch Information, weil kritische Situationen schnell erfasst werden  und Zusatzinformationen wie aktuelle Verkehrsdaten oder Wartezeiten in die Disposition einfließen.
  • Optimierungsmöglichkeiten voll ausschöpfen, durch den Vergleich von SOLL- und IST-Routen .
  • Zeitersparnis durch automatisierte Geocodierung von Adressen.