Menu

Heinz Etzelt

Der Kunstpreis 2013 geht an Heinz Etzelt. Geboren am 01. November 1949 ist Etzelt künstlerisch tätig in Graz, wird betreut von der Lebenshilfe und der dort ansässigen Gruppe Randkunst. Heinz Etzelt hat im Laufe seines künstlerischen Werdegangs einen sehr individuellen, unverkennbaren Zeichenstil entwickelt. Vorwiegend arbeitet er im grafischen Bereich, wo er Gesehenes in geometrische Formen abstrahiert. Dabei entstehen Bilder, die an ein Mosaik erinnern und dem Betrachter einen Einblick in seine Welt gewähren.

Er bevorzugt Fineliner und Aquarellmalstifte auf Papier, arbeitet aber auch mit Acryl auf Leinwand.

Heinz Etzelt arbeitet in der Gruppe Randkunst seit 1997.
Mit seinem Werk „Lino Pastorelli“ ziert Heinz Etzelt 2013 die Weihnachtskarte des Unternehmens, die unter Geschäftspartnern hoch geschätzte Sammeltasse und den Firmenkalender.

Sein Schaffen und Wirken fördert die KRATZER AUTOMATION AG in diesem Jahr. Neben der offiziellen Preisverleihung würdigt das Unternehmen den Künstler auch mit einer umfangreichen Retrospektive in der Firmenzentrale in Unterschleißheim. Klaus Mecherlein, Leiter des atelier hpca in Oberschleißheim meint: „Ich bin sehr froh, dass die KRATZER AUTOMATION AG mit diesem hoch dotierten Kunstpreis unseren Künstlern Wertschätzung entgegenbringt und Öffentlichkeit schafft. Wir freuen uns aber auch, dass die unterstützende Arbeit in dieser gesamten Szene durch einen solchen Preis weiter aufgewertet wird.“