Menu

KRATZER AUTOMATION ermöglicht automatisierte Temperaturkontrolle für Pharmatransporte

  • Neues cadis-Modul kommt rechtzeitig zur Distribution des Corona-Impfstoffs
  • Monitoring auf Basis von Logger-Daten ist Basis für lückenlose Dokumentation
  • Compliance zu HACCP und GDP Richtlinien ist gewährleistet

Gute Nachrichten für Logistikunternehmen, die Kühltransporte durchführen: Für sie wird es künftig deutlich einfacher, die gesetzlich vorgeschriebenen Vorschriften zur Dokumentation temperatursensibler Waren zu erfüllen. Die Grundlage dafür legt ein neues Funktionspaket von cadis, der Transport Management Software (TMS) der KRATZER AUTOMATION AG. Der internationale Technologieanbieter ermöglicht seinen Kunden mit diesem Schritt künftig eine voll automatisierte Temperaturkontrolle. Diese kann schon bei der bevorstehenden Distribution des Corona-Impfstoffs erheblich unterstützen.

Mit dem neuen Zusatzmodul von cadis ermöglicht KRATZER AUTOMATION nun ein automatisiertes Temperatur Monitoring über die gesamte Transportkette. Dies umfasst sowohl Fahrzeuge als auch Umschlagszentren. Eine lückenlose Dokumentation ist beim Transport temperatursensibler Waren nach den Bestimmungen der GDP (Good Distribution Practice) und Teilbereichen der HACCP (Hazardous Analysis of Critical Control Points) vorgeschrieben.

„Der Nachweis über die Einhaltung der regulatorischen Vorschriften im Umfeld von Pharmaprodukten und Lebensmitteln ist obligatorisch und rückt immer mehr in den Fokus. Unternehmen müssen jederzeit und umfassend in der Lage sein, Reportings über den Ablauf von Kühltransporten bereitzustellen. Mit unserem neuen Modul zur Temperaturüberwachung schaffen wir die Basis für ein effizientes und ökonomisches Verfahren, von dem sowohl Logistikunternehmen als auch deren Auftraggeber profitieren – gerade, wenn in Kürze die Herausforderung bevorsteht, Corona-Impfstoffe zügig und effizient zu verteilen“, sagt Franz Renger, Logistikexperte bei der KRATZER AUTOMATION AG.

Temperaturkontrolle mittels Sensoren und Loggern

Anbieter von Kühltransporten, die auf cadis in Verbindung mit dem Modul „Temperaturkontrolle“ setzen, dokumentieren die Temperatur über die gesamte Transportkette hinweg ohne manuelles Zutun. Grundlage dafür sind zum einen die mittels Sensoren in Umschlagzentren und Fahrzeugen erfassten Temperaturdaten, zum anderen die durchgängige und konsequente digitale Dokumentation aller Transportprozesse. Somit stehen alle relevanten Daten in Echtzeit zur Verfügung und Reportings an Auftraggeber und Empfänger können auf Knopfdruck erstellt werden. Der exakte Aufenthaltsort und Zustand der Güter ist zu jedem Zeitpunkt nachvollziehbar. Außerdem lassen sich sämtliche Daten mit wenigen Klicks anschaulich visualisieren.

Highlights des neuen cadis-Moduls

  • Automatische Aufbereitung aller Temperaturdaten über die gesamte Transportkette hinweg / entlang der gesamten Transportkette
  • Datenverfügbarkeit in Echtzeit
  • Abruf von professionellen Temperaturberichten in Sekundenschnelle
  • Integration von Daten aus verschiedenen Sensoren und unterschiedlichen Telematik-Anbietern
  • Problemlose Anbindung von Fahrzeug- und Hallendatenloggern
  • Prozesskontrolle durch Benutzerführung zur Verhinderung von Fehlern und Datenlücken

 

Über KRATZER AUTOMATION AG

Seit mehr als 40 Jahren stellt die KRATZER AUTOMATION AG prozessnahe Software-Lösungen für die internationale Automobilindustrie und die Transportbranche in Europa zur Verfügung. Das Unternehmen ist mit fast 500 Mitarbeitern an 10 deutschen Standorten vertreten. International engagiert sich KRATZER AUTOMATION mit eigenen Gesellschaften in Frankreich, Großbritannien, Italien, Tschechien, den USA und China.

Mit cadis liefert KRATZER AUTOMATION im Geschäftsfeld Logistics Automation ein intelligentes Softwareprodukt für logistische Prozesse: Ein Transport Management System zur Planung, Durchführung und intelligenten Analyse aller operativen Arbeitsprozesse im Frachtgütertransport. Jedes zweite der führenden 10 Logistikunternehmen in Europa setzt auf cadis. Im Geschäftsfeld Test Systems plant, realisiert und modernisiert KRATZER AUTOMATION Prüfsysteme für Motoren, Turbolader, Getriebe und weitere Antriebskomponenten mit einem Fokus auf Testsystemen für energiesparende und umweltfreundliche Antriebskonzepte.

 

Pressekontakt:

KRATZER AUTOMATION AG
Stefanie Crucius
Gutenbergstr. 5
D-85716 Unterschleißheim

Tel.: +49-(0)89-32152-584
Fax: +49-(0)-89-32152-599
E-Mailpresse(at)kratzer-automation.com
Internet: www.kratzer-automation.com