Menu

Last-Mile-Disposition - wie sie sein sollte

Kollaborative Planung und Disposition auf einen Blick - Einblicke von Kim Seufert (Product Owner im Geschäftsbereich Logistics Automation)

In einem Depot, das Dienste für die letzte Meile anbietet, gehören die Disponenten zu den Hauptakteuren, wenn es darum geht, dass die Dinge funktionieren. Wir haben uns sehr auf sie konzentriert und versucht, ihnen die Arbeit so einfach wie möglich zu machen, indem wir ihnen gültige Informationen für ihre Sendungen zur Verfügung stellen, indem wir Scanning-Informationen aus dem eingehenden Verkehr genau dort verfügbar machen, wo sie sie brauchen. Wir haben auch versucht, die Visualisierung der Tour-Stop-Shipment (Auftrag)-Strukturen mit dem Tourmonitor zu verbessern und die Verladeprozesse eng zu integrieren, damit er weiß, was dort vor sich geht. Während des Durchlaufens der Tour hat er den größtmöglichen Einfluß darauf wie nur möglich.

Aber Moment mal... Was ist mit seinem Kollegen dort drüben? Der verwaltet eine kleine Flotte und bietet genau den gleichen Service wie unser bekannter Disponent. Aber seine Mittel sind begrenzt und dürftig, nur weil er als Subunternehmer arbeitet, aber letztendlich steht er vor denselben Herausforderungen, erbringt dieselbe Dienstleistung und trägt genauso viel zur Kundenzufriedenheit bei, indem er die Waren in höchster Qualität liefert. Es fühlt sich einfach nicht richtig an und schadet letztendlich unserer Gesamtleistung. Am Ende könnte er sich entscheiden, besser mit modernen Werkzeugen in einer freundlicheren Umgebung zu arbeiten, wie wir sie ihm bieten, und er könnte gehen und wir müssen uns seinen Herausforderungen als das stellen, was sie wirklich sind... unsere / Ihre.

Mit den Area Freight Forwarder Enhancements möchte cadis dies ändern und dem sogenannten Area Freight Forwarder fortschrittliche Funktionen an die Hand geben, mit denen dieser seine Tour mit modernsten Werkzeugen planen und durchführen kann, während sein Fokus auf die ihm zugewiesenen Sendungen und Ressourcen beschränkt ist. Auf diese Funktionen kann nicht nur an einem bestimmten Arbeitsplatz zugegriffen werden, sondern auch über ein Smartphone oder Tablet, was ihm die Möglichkeit gibt, mehr Zeit zu gewinnen, sobald Informationen verfügbar sind, und die bestmöglichen Entscheidungen zu treffen oder mehr Reaktionszeit auf Spitzen oder Tiefpunkte in der Sendungsstruktur zu gewinnen.
Dieses Konzept eignet sich für Subunternehmer oder sogar für Abteilungen innerhalb des Unternehmens, die die Verantwortung für die Disposition und Ausführung für einen bestimmten Bereich, vielleicht für bestimmte Produkte oder bestimmte Geschäfte, übernehmen.

Wir glauben, dass wir mit den Area Freight Forwarder Enhancements eine großartige Lösung für die Zusammenarbeit im Bereich des Last-Mile-Dispatching anbieten, die es den Area Freight Forwarders ermöglicht, nicht nur die Qualität zu liefern, die die Kunden erwarten, sondern auch ihre Werkzeuge und Arbeitsabläufe zu verbessern, indem sie direkt in cadis integriert werden.