Menu

Kurzer unvorhersehbarer Eifelregen warf alle Pläne über Bord!

5. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge-Nürburgring

160 Teilnehmer nahmen den Lauf der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie auf der Nürburgring-Nordschleife in Angriff. Zunächst waren die Bedingungen trocken. Als aber kurz nach Rennbeginn ein zehnminütiger Regenschauer niederging, der fast die komplette Nordschleife unter Wasser setzte, geriet das Klassement durcheinander. Die Teams, die den Regen in der Boxengasse abwarten konnten, schoben sich nach vorn. Die Fahrzeuge, die ihre Runden im Nassen auf Slicks absolvieren mussten, rutschten weit nach hinten.

Das Team von Sharky-Racing hat zum 5. Lauf der RCN Rundstrecken-Challenge-Nürburgring wieder topvorbereitet Fahrzeuge an den Start gebracht. Nach einem guten Rennbeginn gab es durch einige Unfälle auf der Strecke nur wenige Runden ohne Code60-Phasen. Aber auch das gehört dazu. Davon abgesehen lief der Polo 16V wieder tadellos. In Runde 4 und 5 setzte dann an verschiedenen Streckenabschnitten kurze aber heftige Regenschauer ein. Da wir wie einige andere Teams zu diesem Zeitpunkt auf Slicks unterwegs waren, hatten wir alle Hände voll zu tun das Fahrzeug auf der Strecke zu halten. Durch den einsetzenden Regen gab es leider einige Unfälle auf der Strecke von denen wir zum Glück verschont wurden. Die Fahrerpaarung Achim Ewenz (Neustadt/Wied) und Wolf Tennigkeit (Rietberg) fuhren das Rennen souverän zu Ende. Die beiden Fahrzeuge mit der „Kratzer Automation“ Beschriftung erzielten beide Platz 2 in der Klassenwertung. Der VW Polo 16V in der Klasse H1 Platz und der Seat Leon TCR in der Klasse RS3A. Glückwunsch an Achim Ewenz und sein Team für diese Leistung!